Unsere Verwaltung


All rights reserved.
Christian Baer - Gründer und
Repräsentant

1987 hatte Christian Baer die Idee zur Gründung
unserer Theatergruppe. Nachdem er während der
Schulzeit immer wieder Theater spielte und dort
auch an der Entstehung eines neuen Stückes
mitwirkte, fing er an selbst ein Stück zu schreiben
und wollte dies natürlich auch aufführen. Im eigenen
Freundeskreis fand er Gleichgesinnte und hob mit
ihnen dann eben die "Wolperdinger" aus der Taufe.
1988 war Uraufführung und die Premiere für 10
unerfahrene junge Leute auf den Brettern die die
Welt bedeuten. Seit dem ist viel Zeit vergangen und
die "Wolperdinger" sind nun ein anerkannter
Theaterbetrieb in der Passauer Kulturszene
geworden.

Telefon: 09903 / 4689489
E-Mail: christian.baer@wolperdingerpassau.de
Martin Eibl – Kassierer

Die Finanzen hat er im Griff und auch sonst ist er
immer live dabei! Seit über 20 Jahren bei den
Wolperdingern und immer wieder auch auf der
Bühne, meist mit etwas "komischen" Rollen.
Sonja Eibl – stellvertretende
Kassiererin

Und weils so schön passt, macht Sonja Eibl, Martins
Frau, gleich seine Stellvertretung. Dabei ist sie seit
über 25 Jahren und das mit den unterschiedlichsten
Frauenrollen. Am liebsten spielt sie die
"Tratschtante".
Johannes M. Fiedler - Regisseur

Ein Rechtsanwalt auf Abwegen? ....auf keinem Fall!
Das eine schließt das andere ja nicht aus! Johannes
hat während seiner Studienzeit in verschiedenen
Theaterprojekten mitgewirkt und dadurch ein
extrem großes Wissen über Dramaturgie und Regie
erlangen können. Wir sind froh, dass wir Ihn seit
2009 dabei haben. Mittlerweile hat er auch viele
zusätzliche organisatorische Aufgaben bei uns
übernommen. Auf der Bühne sieht man ihn nur noch
zum Schlussapplaus.
Unsere Philosophie

Bei uns herrscht die reine Demokratie!

Keiner bestimmt alleine, es entscheidet immer die Mehrheit der Mitglieder. Es
besteht nie eine wirkliche Verpflichtung, außer man hat ein Amt oder eine
Rolle übernommen. Wir suchen das Stück immer nach den zur Verfügung
stehenden Spielern aus und zwingen niemanden in eine Rolle, die er partout
nicht spielen will.